Donnerstag 13. Dezember 2018
Salvatorianer in Österreich und Rumänien
  • Das ist das ewige Leben:
    Dich, den einzigen wahren Gott, zu erkennen und Jesus Christus, den du gesandt hast.

Salzburger Nachrichten berichten über die Salvatorianer

 

Glücksmomente

 

In ihrer Ausgabe vom 19. November 2018 berichten die Salzburger Nachrichten über den Tiroler Sepp Viehhauser und seine Arbeit in den sozialen Werken der Salvatorianer in Temeswar.

 

„Sepp Viehhauser unterstützt auch die Salvatorianer, einen katholischen Orden aus Graz, der in Rumänien auf einer Farm obdachlosen Jugendlichen eine Berufsausbildung ermöglicht und Palliativstationen und Kindertagesstätten betreibt“, schreibt Maria Riedler in der Tageszeitung. Seit 2015 fährt der Pongauer mehrmals im Jahr gut elf Stunden mit einem Bus nach Rumänien und bringt bedürftigen oder obdachlosen Kindern dort ein besonderes Weihnachtspackerl. Und er betont, dass im Rahmen seiner Hilfe jeder Cent direkt vor Ort ankommt.

Seine nächste Reise führt ihn am 18. Dezember nach Temeswar.

 

Der ganze Artikel zum Nachlesen

 

„An erster Stelle, wie wir unser Apostolat ausführen sollen, steht ‚exemplis‘, durch das Beispiel, weil die folgenden Punkte nichts nützen, wenn der erste nicht vorausgeht.


 

 

Unsere Projekte

Missionsprokura

 

 Danke für Ihre Unterstützung!


Spendenkonto

AT36 6000 0000 0231 9452
BAWAATWW

 

 

 

CHARTA

der salvatorianischen
Familie

 

>> pdf download

 

 

Provinzialat der Salvatorianer
Habsburgergasse 12
A - 1010 Wien

T: 01/ 53 38 000 25
E: provinzialat@salvatorianer.at
http://www.salvatorianer.at/